Spargel-Päckchen mit Trüffel-Thymian-Honig

Am Tag des Spargels (24. Mai) wollen wir dieses wunderbare Gemüse noch einmal so richtig feiern, solange es noch im Supermarkt zu finden ist und bevor wir erneut einige Monate darauf warten müssen. Wir haben noch schnell eines der leckersten Spargel-Rezepte überhaupt kreiert. Das beste daran? Es ist super easy und mit unserem neuen NOAN White Truffle Oil ein wahres Geschmackserlebnis. Das solltest du unbedingt ausprobieren, bevor es zuspät ist.

So einfach geht’s:

Zuerst heize das Backrohr auf 220°C Ober-Unterhitze oder 200°C Heißluft auf. Währenddessen richte ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech her.

Nun rollst du den Blätterteig aus und schneidest mit einem Pizzaroller ca. 1-2 cm dicke Streifen in den Teig. Schneide vom Spargel das holzige Ende ab. Teile die Prosciutto-Streifen nochmals der Länge entlang, sodass sie schmäler sind. Nun nimmst du 2-3 Spargel und umwickelst sie zuerst mit dem Prosciutto und anschließend mit 2 Blätterteigstreifen. Lege die Spargelpäckchen auf das Backblech und bestreiche sowohl den Teig als auch den Spargel mit ausreichend NOAN White Truffle Oil. Streue nun noch etwas Sesam auf den Blätterteig und ab damit ins Backrohr. Für ca. 15-20 Minuten backen lassen und darauf achten, dass der Teig eine schöne gold-braune Farbe annimmt und der Spargel nicht allzu dunkel wird.

Währenddessen geht es an den Trüffel-Thymian-Honig. Dafür vermengst du 2 EL Bio-Honig mit 2 EL NOAN White Truffle Oil. Schneide den frisch gepflückten Thymian in kleine Stücke und kombiniere ihn mit der Honig-Öl-Mischung.

Wenn die Päckchen fertig gebacken sind, kannst du sie auf Teller packen und den Trüffel-Thymian Honig darüber verteilen. Mit etwas grobem Meersalz verfeinern und fertig.

Artikel teilen!

Exklusive Kochbücher

Entdecke neue Rezepte und hebe deine Kochkünste auf das nächste Level.

Artikel teilen!

Inhaltsverzeichnis

Entdecke weitere köstliche Rezepte

Zucchini-Sushi

Schon mal Zucchini-Sushi probiert? Perfekt zum warm oder kalt verschmausen und es schmeckt sowohl mit Speck als auch ganz ohne. Und das Beste daran? Es ist innerhalb von wenigen Minuten zubereitet. Wir zeigen wie’s geht.

Zum Rezept »